Eichenholz
Aktuelles
Berichte
Eichenholz
Wippertusfest
Kölleda
Links

Eichenholz für Glockenjoche/Glockenstühle

Eiche lat. quercus

Auf Grund der Dauerhaftigkeit und Festigkeit wird Eichenholz seit Jahrhunderten als Bauholz für besonders beanspruchte Bauteile verwendet, so auch für Glockenstühle und Glockenjoche.

Bei der Herstellung von Glockenjochen bzw. Glockenstühlen wird besonderer Wert auf Langlebigkeit gelegt.

Eine Kirchenglocke kann 1000 Jahre in Funktion sein. Somit liegt es nahe auch die Tragekonstruktion für Glocken möglichst dauerhaft auszuführen.

Von Glockenjochen müssen sehr hohe dynamische Lasten aufgenommen werden. Damit Beschlagteile am Glockenjoch dauerhaft exakt sitzen, ist gute Maßhaltigkeit über Jahre hinweg von Bedeutung.

Um diese Eigenschaften möglichst gut zu erfüllen, wird sehr hochwertiges Eichenholz eingesetzt. Für die Auswahl von Holz für Glockenstühle und Joche gelten besondere Kriterien.

das Holz soll ohne Splint sein
     in das weiche Splintholz kann der Holzwurm eindringen
     das Splintholz hat nicht die erforderliche Festigkeit

das Holz soll herzfrei aufgeschnitten sein
      der Kern und das unmittelbare Umfeld sind ungeeignet für Bauteile
      mit so hohen Anforderungen
      (verstärkte Rissbildung, Neigung zum Verdrehen)

-  es werden Viertel- oder Halbhölzer eingesetzt

das Holz soll langsam gewachsen sein
     durch langsamen Wuchs erhält ein Baum enge Jahresringe
     --> das Holz wird sehr fest (stabil)

das Holz soll möglichst wenig Äste haben
     ein eingewachsener Ast bringt eine Verminderung der Festigkeit mit sich

 

Stämme auf dem Submissionsplatz

Wenn für einen Glockenstuhl ein Balken von 20 cm x 22 cm geschnitten werden soll, wird ein Stamm von mindestens 70 cm Durchmesser benötigt. Dies entspricht einem Alter von 150 – 180 Jahren – abhängig vom Wuchs.

schematische Darstellung - Möglichkeiten für die Stammaufteilung auf dem Sägewerk

Es ist verständlich, dass Sachverständige, Architekten, Gemeinden und zuletzt auch ich als Handwerker hohe Ansprüche an den eingesetzten Rohstoff Eichenholz stelle. Dennoch gilt es auch aus ökologischer Sicht und unserer Verantwortung dem Wald gegenüber die Anforderungen an das verwendete Eichenholz nicht zu hoch anzusetzen. Gut gewachsene Eichen mit einem Alter größer 150 Jahre gibt es in unseren Wäldern nicht in unbegrenzter Menge. Gehen Sie doch mal aufmerksam durch den Wald und suchen 10 gerade gewachsene Eichen mit einem Durchmesser von mindestens 70 cm, bei welchen die Krone nicht schon weit unten anfängt ...

Als Glockenfachfirma versuche ich das richtige Maß zu finden. Seit über 10 Jahren beschäftige ich mich mit einem eigenem Eichenholzlager.

Christian Beck wählt einen Balken aus

Weil es fast nicht möglich ist beschriebenes Eichenholz von Sägewerken zu kaufen, habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen.

So wie es meine finanziellen Mittel zulassen, kaufe ich Eichenstammholz der Region (vom Förster direkt oder auf einer Laubholzsubmission). Wir haben auch schon selbst Eichen für Glockenstuhlholz gefällt.

starke Eichenstämme lagern bis zum Einschnitt auf unserem Hof

Damit aus den manchmal schon teuren Stämmen das wird, was wir benötigen, bestelle ich ein mobiles Sägewerk auf unser Firmengelände. Ein erfahrener Sägewerker schneidet dann nach meinen Vorgaben die Stämme zu Balken und Bohlen.

Das frisch eingeschnittene Holz wird nach Querschnitt und Länge sortiert aufgestapelt damit es trocknen kann.

Auf dem Stapel liegt das Holz mindestens 2 Jahre bevor es verarbeitet wird. Wenn möglich verwenden wir für Glockenjoche länger abgelagertes Holz.

Eichenholz nach mehrjähriger Trocknung auf dem Stapel

Im Laufe der Jahre kann ich so meinen Holzvorrat immer weiter ausbauen, so dass uns nur bestes Eichenholz zur Verfügung steht.

 

Christian Beck 2009

 

 

[Startseite] [unsere Firma] [unsere Leistungen] [Kontakt] [Referenzen] [Info] [Gloriosa]